Rivaner
Rivaner-Weine sind süffig und geschmacklich leicht zugänglich. In der Farbe sind sie blassgelb bis hellgelb. Es sind trockene, eher jugendliche, leichte und frische Weinet. Rivaner-Weine sind meist unkomplizierte Alltagsweine und sie eignen sich zu zart-aromatischen Speisen. Die Rebsorte reift früh und liefert süffige, manchmal blumige, mit einem feinfruchtigen Muskataroma versehene Weine. Die Säure fällt eher mild aus.

Rivaner hieß ursprünglich Müller-Thurgau. Rivaner-Reben stehen in fast allen deutschen Anbaugebieten. In sieben von dreizehn deutschen Weinbaugebieten zählen sie zu den „Classic“-Rebsorten. Professor Hermann Müller aus dem Schweizer Kanton Thurgau verdankt sie ihre Existenz und ihren Namen. Es handelt sich um eine Kreuzung von Riesling und Madeleine royale. Das Synonym Rivaner ist eine Kurzfassung der Worte Riesling und Silvaner. Diese beiden Sorten sah man lange Zeit als Eltern des Müller-Thurgau an.

Related Projects